Anmelden
Grundschule
09.08.2016  

Ankommen: So geht Deutschland

Das interdisziplinäre Bündnis WhiteIT – alliance for children hat jetzt gemeinsam mit Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport, Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe des Landes Niedersachsen, Thi Thai Hang Nguyen, Generalsekretärin des Diplomatic Council, Dr. Ralf Selbach, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes Landesverband Niedersachsen und Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe das deutsch-arabische Bucch „Ankommen – So geht Deutschland“ der Öffentlichkeit präsentiert.

In dem Buch wird die Geschichte der Geschwister Samia und Nabil erzählt, die nach einer anstrengenden Flucht aus Syrien in Deutschland ankommen und hier ihr neues Leben aufbauen. In kindgerechter Sprache wird ihnen die neue Heimat nähergebracht, einfühlsam auf ihre Ängste eingegangen und es werden Wege aufgezeigt, wie sie mit den unbekannten Gegebenheiten in unserem Land zurechtkommen.

Boris Pistorius, der als Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport und Schirmherr von WhiteIT maßgeblich an der Entwicklung des Buches mitwirkte, stellte klar: „Wir müssen uns als Gesellschaft der Herausforderung stellen, diesen Kindern das ‚Ankommen‘ in Deutschland mit einem ‚Willkommen‘ so einfach wie möglich zu machen.“

Ziel des Präventionsbuchs ist es, Kinder im Hinblick auf Vertrauen und grenzüberschreitende Situationen zu sensibilisieren. Hintergrund ist die Aussage des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Herrn Johannes-Wilhelm Rörig, dass insbesondere Kindern auf der Flucht und in Flüchtlingsunterkünften die Gefahr von sexuellen Übergriffen drohe.

Doris Schröder-Köpf, Schirmherrin des Buchs, begründete ihr Engagement für das Projekt wie folgt: „Wir wollen Kindern in deutscher und arabischer Sprache
spielerisch beibringen, dass sie eigene Rechte haben. Und wir wollen sie ermutigen, diese auch einzufordern.“

Im Fokus des Präventionsbuchs steht ebenfalls die Vermittlung von Kinderrechten gemäß der UN-Kinderrechtskonvention. Dabei werden Situationen behandelt, wie zum Beispiel die Ansprache und das Fotografiertwerden durch Fremde oder auch Verhaltenshinweise zur Prävention von Gewalt und ungewünschten körperlichen Berührungen.

Die Generalsekretärin des Diplomatic Council mit Beraterstatus bei den Vereinten Nationen, Thi Thai Hang Nguyen, die selbst als Flüchtlingskind aus dem Vietnamkrieg nach Deutschland gekommen ist, betonte die besondere Bedeutung der UN-Kinderrechtskonvention. „Es gilt Brücken zu bauen zwischen den abstrakten Erklärungen der UN-Kinderrechtskonvention und der täglichen Lebenssituation der Kinder. ‚Ankommen –So geht Deutschland‘ ist als Brücke zu
verstehen, als Hilfe, als ‚Starkmacher‘ für die in Deutschland ankommenden Flüchtlingskinder in einer für sie völlig neuen Umgebung, im Grunde in einem völlig neuen Leben.“

Auch Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe und langjähriger Bündnispartner von WhiteIT, begrüßte das vorgestellte Buch als gelungenen Beitrag zur Aufklärung, Prävention, zum Schutz und zur bestmöglichen Integration von geflüchteten Kindern in Deutschland. Im Hinblick auf die Aufnahmesituation, bestehenden Schutzlücken und Verstößen gegen die Rechte der Kinder, forderte er „einen sensiblen Umgang mit Kindern und
Familien mit Fluchterfahrung, kinderfreundliche Räume in den Einrichtungen, insbesondere den Schutz vor sexualisierter Gewalt, kindgerechte Verfahren und einen effektiveren Zugang zum Rechtssystem.“

Das Buch, das von Willkommenskultur geprägt ist, richtet sich an arabisch- und deutschsprachige Kinder vorzugsweise im Grundschulalter, die erfahren möchten, wie sich das Ankommen in Deutschland gestaltet. Die Verteilung wird in Niedersachsen starten und dann bundesweit erfolgen.

Dr. Ralf Selbach, Vorstandsvorsiteznder des Deutschen Roten Kreuzes Landesverband Niedersachsen, begrüßte die Idee des Buches und sagte seine Unterstützung bei der Verteilung sofort zu. „Wir werden auf unsere 46 DRK-Kreisverbände zugehen und sie bitten, das Buch über ihre Einrichtungen und Dienste zu verteilen und mit ihm zu arbeiten. Darüber hinaus werden wir auch die anderen Hilfsorganisationen und Wohlfahrtsverbände über das Buch informieren und sie ebenfalls bitten, sich an der Verbreitung des Buches zu beteiligen. Das gleiche Verfahren ist mit den anderen DRK-Landesverbänden vorbesprochen.“

Da eine bundesweite Verbreitung vorgesehen ist, wird das Buch in Kürze auch für andere Bundesländer publiziert.

Quelle: Presseinfo WhiteIT


Fernsehbeiträge zum Thema:

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-205287.html

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/niedersachsen_1800/Ein-Rechte-Buch-fuer-Fluechtlingskinder-,ndsmag18964.html

Teilen auf
Teilen auf Facebook