Anmelden
Aus- und Weiterbildung
05.10.2016  Hilde von Balluseck

Was LehrerInnen meinen

Das ifo Bildungsbarometer wurde vom ifo Zentrum für Bildungsökonomik entwickelt. Basis des dritten ifo Bildungsbarometers ist eine von Ende April bis Anfang Juni 2016 durchgeführte Meinungsumfrage unter 4.015 Befragten, die eine repräsentative Stichprobe der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland darstellen. In diesem Jahr wurden Lehrkräfte gesondert befragt.

"Ein zentraler Befund des ifo Bildungsbarometers 2016 besteht darin, dass Lehrkräfte zum Teil grundlegend andere Ansichten zu bildungspolitischen Themen haben als die Gesamtbevölkerung. Beispielsweise befürworten Lehrer im Gegensatz zur Gesamtbevölkerung mehrheitlich höhere Lehrergehälter (74 Prozent der Lehrer, 40 Prozent der Bevölkerung) und die Verbeamtung (65, 33), sind aber mehrheitlich gegen ein Ganztagsschulsystem, die Inklusion von Kindern mit Lernschwächen in Regelschulen, den Einsatz von Quereinsteigern im Lehrerberuf und Gehaltszuschläge für gute Lernfortschritte. Lehrer geben den Schulen in ganz Deutschland schlechtere Noten als die Gesamtbevölkerung, den eigenen Schulen vor Ort hingegen bessere."

Kommentar: Wenn LehrerInnen gegen die Inklusion und die Ganztagsschule sind, aber für bessere Lehrergehälter und Verbeamtung,, dann ist dies wohl eine rückständigere Gruppe als die übrige Bevölkerung. Oder eine Gruppe, die zunächst an die eigenen Vorteile denkt?

In vielen Punkten stimmen Lehrkräfte und andere Deutsche aber überein. Dies trifft zu bei der mehrheitlichen  Zustimmung zu Aufnahmeprüfungen beim Zugang zum Lehramtsstudium (86 Prozent der Deutschen dafür), zu deutschlandweit einheitlichen Vergleichstests (83), zur Autonomie von Schulleitungen bei der Einstellung von Lehrkräften (72) und zur Aufteilung auf weiterführende Schularten erst nach der sechsten Klasse (67).

Positiv zu sehen ist, dass es in beiden Gruppen große Zustimmung für eine Fortbildungspflicht für Lehrkräfte gibt. Und dass die Lehrkräfte Fortbildungen während der Unterrichtszeit bevorzugen, während die Gesamtbevölkerung Fortbildungen außerhalb der Unterrichtszeit bevorzugt, kann man den Lehrkräften nicht verübeln.

Quelle: Ifo-Instiut
Foto: fotolia/contrastwerkstatt

 

Teilen auf
Teilen auf Facebook