Anmelden
Mint-Fächer
23.10.2016  Silke Ottow

Emmelinas Federn

Warum heißt die Emmelina eigentlich Federmotte?
Erinnerst du dich an die Federmotte, die Lina an ihrem Fensterrahmen entdeckt hat? Es war eine kleine Emmelina monodactyla gewesen. Sie hat wie ein T aus getrocknetem Gras ausgesehen.


Ein T aus getrocknetem Gras auf Linas Fensterrahmen.

Lina, Mama, Papa und sogar Robert hatten noch nie vorher eine Federmotte gesehen. Und Robert kennt sich mit Tieren wirklich aus.
Lustig ist, seitdem sie die Emmelina zum ersten Mal entdeckt haben, tauchte sie plötzlich ständig irgendwo auf. Ob es wohl immer die selbe ist?
Natürlich hat Lina sich gefragt, warum Federmotten denn nun Federmotten heißen. An Linas Emmelina jedenfalls, war keine Feder zu entdecken. Doch nun hat Robert ein Bild gefunden, auf dem die Motte ihre Federn zeigt.


Die Flügel der Emmelina monodactyla bestehen aus Federn (Von Didier Descouens – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15943600).

Deshalb heißen Federmotten also so. Unter dem T sind viele kleine Federn versteckt.
Dass die Emmelina gut getarnt ist, kannst du dir vielleicht so schon vorstellen. Wie gut sie sich aber in Gräsern verstecken kann, kannst du dir im Beitrag Gut getarnt – Die Federmotte anschauen. Und du kannst es selbst ausprobieren. Dort findest du nämlich auch ein Federmotten-Suchspiel.

Die Autorin
Dr. Silke Ottow ist Chemikerin und schreibt Bücher, in denen sie naturwissenschaftliche Phänomene kindgerecht erklärt. Weitere Informationen: www.miteinander-buecher.de
 

Teilen auf
Teilen auf Facebook