Anmelden
Familie
10.05.2017  Christiane Hartmann

Eine Orientierung im Bilderbuchdschungel

Wussten Sie schon, dass jedes Jahr rund 8.000 Kinderbücher auf dem deutschen Markt erscheinen, etwa ein Viertel davon Bilderbücher? Der Leipziger Lesekompass stellt zu den prämierten Titeln Handreichungen für die pädagogische Arbeit kostenfrei zur Verfügung. Beilage zu Betrifft KINDER 04/17 ist das von Maren Bonacker und Jochen Hering herausgegebene Sonderheft "HUCKEPACK - Wie Bilderbücher stark machen". HUCKEPACK ist der einzige deutsche Bilderbuchpreis, gefördert durch den verlag das netz, welcher Betrifft KINDER herausgibt.

Foto: Fotolia #41509470 lunaundmoDer Beitrag der AG Bücher für Vorleser in Betrifft KINDER 04/17 stellt die im März 2017 auf der Leipziger Buchmesse prämierten Bilder- und Vorlesebücher aus der Sparte "2 bis 6 Jahre" vor.Die durch den HUCKEPACK-Preis prämierten resilienzstärkenden Bilderbücher sind aus dem Jahr 2016.


Das HUCKEPACK-Preisträgerbuch 2017 kommt ganz unspektakulär daher. Es heißt "Klein", ist ein Wuselwesen der Schwedin Stina Wirsén und vermittelt die Botschaft, dass Klein ein Recht darauf hat, dass es ihm gut geht. Es ist die Geschichte von einem kleinen Kind, das es wagt, in der Trennungssituation seiner Eltern bei seiner Erzieherin Frau Traulich Schutz zu suchen. Das preisgekrönte Buch gibt es auf schwedisch, polnisch, norwegisch, spanisch und deutsch. Eine Ausgabe in chinesischer Sprache ist in Arbeit (Gabriela Wenke; Beth Adams-Rey und Florian Söll im Interview mit Stina Wirsén). Für Kinder ab 4 Jahre empfohlen.  

Jochen Hering bringt nahe, dass wir mit dem einen oder anderen HUCKEPACK-Bilderbuch dem Kind begegnen, das wir einmal waren. Mit diesem inneren Kind vertraut zu sein ist eine wichtige Vorausetzung für die Arbeit mit Kindern. Das Sonderheft stellt nicht nur wunderbare neue Bilderbücher vor (Sabine Coldenhoff, Maren Bonacker, Bettina Twrsnick, AG Bücher für Vorleser, Hanne Verloh, Jochen Hering, Martina Ducqué), sondern auch Märchen-Apps für die Sprach- und Erzählförderung. Michael Ritter weist für die Arbeit mit den Apps darauf hin, dass den Kindern die Märchen vertraut sein sollten. 

Vom Scheidungsthema, der Trennung der Eltern, sind in Deutschland rund 1,6 Millionen Kinder betroffen. Ein Kinderbuch, das sich mit dieser Realität beschäftigt, ist "Ich habe jetzt zwei Kinderzimmer" und wird vorgestellt von Jennifer Reiske. Ihr Kommentar: "Ich habe jetzt zwei Kinderzimmer sollte Kindern nicht zur alleinigen Buchbetrachtung angeboten werden. Die Geschichte braucht die Begleitung eines vertrauten Erwachsenen, dem sich das Kind öffnen kann. Nach der Lektüre sollte Zeit zum Reden sein, denn das Erzählte spricht die tiefsten Gefühle von Trennungskindern an."

Katrin Alt zeigt, wie man mit Kindern und Bilderbüchern philosophieren kann. Und Anneke Pitz präsentiert HUCKEPACK-Kunst in der Kita. 

Frühe Bildung online hat auch die anderen Beiträge der April 2017-Ausgabe von Betrifft KINDER und anderen Kita-Fachzeitschriften zusammengefasst, Sie finden Neues aus dem Kita-Fachzeitschriften unter http://www.fruehe-bildung.online/artikel.php?id=1825

Foto: fotolia#41509470 lunaundmo



Teilen auf
Teilen auf Facebook