Anmelden
Mint-Fächer
20.11.2017  Olga Spannbauer

Die lange Reise meines T-Shirts

Kinder sind neugierig auf unsere Welt und die globalen Zusammenhänge. Was liegt näher, als sich einmal den Produktionsweg eines alltäglichen Produkts genauer anzusehen? Am Beispiel »Mein T-Shirt vom Anbau bis ins Geschäft« lernen die Kinder, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen und Wertschätzung von Ressourcen zu entwickeln. Dabei beschäftigen sie sich nicht nur mit dem Anbau und der Weiterverarbeitung von Baumwolle, sondern reflektieren auch, was mit Altkleidern passiert.
Im Themenbereich des Sachunterrichts »Nachhaltige Entwicklung« stehen die Handlungsfelder Selbstbestimmtes Verbraucherverhalten und Umweltverhalten im Mittelpunkt. Selbstbestimmtes Verbraucherverhalten beinhaltet den Ressourcenschutz, das Wissen um den »ökologischen Fußabdruck«, um Produkte aus nachhaltiger Produktion (regional, ökologisch, fairer Handel) sowie die Wiederverwertung (Kleider- spenden, Upcycling). Im Handlungsfeld Umweltverhalten können die Umweltbelastung durch Luftverschmutzung (Einsatz von Flugzeugen, Schiffen, Zügen …) beim Transport, aber auch die nachhaltige, ressourcenorientierte Nutzung von Materialien (z. B. Baumwolle) und natürlich persönliche Erfahrungen thematisiert werden.

Ziel der Unterrichtsreihe ist es, den Weg der Baumwolle von der Pflanze zum fertigen T-Shirt zu beschreiben, Einsichten in Textilproduktion und deren Aufwand zu erhalten, Ungerechtigkeiten bei Produktion (z. B. Kinderarbeit) und Handel zu erkennen und dafür sensibilisiert zu werden, Bereitschaft zu entwickeln, die Verschwendung von Ressourcen zu reduzieren (Wasser, Energie...) und den Umweltaspekt zu berücksichtigen, globale Zusammenhänge zu entdecken, verschiedene Mögllichkeiten des Recyclings zu kennen..

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie den Artikel hier downloaden. Wir haben ihn dem Grundschulmagazin 6/17 des Oldenbourg-Verlages entnommen.

Foto: gilithuka/Fotolia
 

Teilen auf
Teilen auf Facebook