Anmelden
Aus- und Weiterbildung
08.12.2015  

Interessenvertretungen von Erzieherinnen und Erziehern

Jede Berufsgruppe hat eine Interessenvertretung gegenüber der Öffentlichkeit und den Arbeitgebern. Bei den ErzieherInnen bemühen sich Gewerkschaften und andere Gruppierungen um eine Verbesserung von Arbeits- und Gehaltsbedingungen.
An erster Stelle kämpfen die Gewerkschaften um bessere tarfiliche Einordnungen. GEW und ver.di haben in diesem Jahr mit den Streiks von ErzieherInnen und SozialarbeiterInnen viel Aufsehen erregt und auch einige Erfolge bei der Einstufung erzielt.

Ein weiterer Interessenverband ist der Berufsverband der Erzieherinnen und Erzieher in Deutschland. Zielsetzung des BVEED ist u.a. die fachliche Beratung in pädagogischen, organisatorischen, rechtlichen und sonstigen Bereichen des beruflichen Alltags von ErzieherInnen und das Eintreten für die Schaffung bundesweit harmonisierter Richtlinien und Rahmenbedingungen für Ausbildung und Arbeit von ErzieherInnen.

Nicht zu vergessen seien die Träger der Kinder- und Jugenhilfe, die, wenn sie für bessere Rahmenbedingungen eintreten, durchaus auch die Interessen von Erzieherinnen und Erziehern vertreten.
 
Anmerkung der Redaktion:
Wenn Sie einem Verband beitreten möchten, achten Sie darauf, dass es eine qualifizierte Rechtsberatung gibt. Konflikte mit dem Arbeitgeber wünscht man sich zwar nicht, aber wenn es hart auf hart kommt, sollte man gewappnet sein.

Foto:Fotolia #62643628 © Robert Kneschke-Kinder reden mit Erzieher im Kindergarten 

 

Teilen auf
Teilen auf Facebook