Anmelden
Kinderrechte
20.01.2016  Theresa Casey

Das Recht auf Spielen - jeden Tag, für jedes Kind

Spielen macht froh. Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention betont, dass Spiel "grundlegend für die Kindheit allgemein und für den Anspruch von Kindern auf eine optimale Entwicklung, auf die Förderung von Resilienz und als Voraussetzung für weitere Rechte" ist. Theresa Casey erörtert dieses Recht aus der UN-Kinderrechtskonvention.
Dem Recht auf Spiel muss bei Kindern oberste Priorität eingeräumt werden. Dazu gehört auch eine spielanregende Umgebung. Unbedingt dazu gehören auch gutes Design, die Sicherheit der Geräte innen sowie im Außengelände. 

Theresa Casey ist u.a. Vize-Präsidentin der schottischen Arbeitsgruppe zur Sicherung des Spiels und außerdem Präsidentin der internationalen Vereinigung für das Spiel (International Play Association: Promoting the Child'ws Right to Play)

Quelle: Betrifft KINDER 12/2015, Beilage KINDER in Europa, Seite 6-8

Teilen auf
Teilen auf Facebook