© stockcreations_shutterstock.com
Generationsübergreifende Psychomotorik mit Kinderaugen betrachtet

Alter erleben - Alter verstehen

In diesem Beitrag des Motologen und Kindheitspädagogen Frank Francesco Birk werden neben den bekannten Methoden (z.B. Bilderbuchbetrachtung als Einstieg) aus der Generationsübergreifenden Psychomotorik weitere Methoden (z.B. Selbsterfahrung mit Kindern, Gestaltung mit kreativen Medien) vorgestellt, die für den Einstieg in Mehrgenerationen-Projekte hilfreich sein können. Ziel ist es, die Kinder in Hinblick auf Diversität bzw. Andersartigkeit zu sensibilisieren bzw. auf generationsübergreifende Angebote durch körper- und bewegungsorientierte Aktionen vorzubereiten. Wir übernehmen den Beitrag von Frank Francesco Birk aus "Praxis der Psychomotorik" 2/2019 mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.

Frank Francesco Birk

Sie können den Beitrag (84 kB) und das dazugehörige Literaturverzeichnis hier downloaden.

 

Quelle: Praxis der Psychomotorik 2/2019, S. 115-118

 

Sie wollen per E-Mail weitere  aktuelle Informationen zu pädagogischen Konzepten, Erziehergesundheit, kindlicher Entwicklung und Gewinnspielen erhalten? Dann melden Sie sich für unseren kostenlosen Kita-Newsletter an.

Der Autor Frank Francesco Birk M.A.

Doktorand der Universität zu Köln, Motologe (M.A.), Kindheitspädagoge (B.A.), Motopäde und Erzieher. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Sozialwesen an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Köln, Dozent der Deutschen Angestellten Akademie Gießen an der Fachschule des Sozialwesens

frankbirk2003@yohoo.de

Als Kind studiert man Erwachsene, um klug zu werden, als Erwachsener studiert man Kinder, um wieder glücklich zu werden.

Verfasser unbekannt
Von Frank Francesco Birk • 24.05.2019

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita