© k-gabczi /Shutterstock.com
Spielen - ins Leben eintauchen

Spielen und Lernen

Die verbreitete Missachtung des Kinderspiels äußert sich in verschiedenen Formen, häufig durch den vorwurfsvoll gemeinten Satz: "Jetzt ist genug gespielt, jetzt wird gelernt!" Hier wird ein Gegensatz zwischen Spielen und Lernen konstruiert, der auf Erwachsene vielleicht zutreffen mag, aber bestimmt nicht auf Kinder. Für sie ist das Spiel die beste und oft genug die einzige Möglichkeit, sich mit ihrer sächlichen und sozialen Umgebung, mit ihren Fragen, Erfahrungen und Problemen auseinanderzusetzen und dabei zu lernen. Warum Spielen schlau macht und welche Kompetenzen sich Kinder im Spiel aneignen, zeigt Rainer Strätz in Welt des Kindes 2/2019. Wir übernehmen seinen Beitrag mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.

Rainer Strätz

Sie können den Artikel (309 kB) hier downloaden.

Quelle: Welt des Kindes, Heft 2 - März/April 2019, S. 10-13

Übrigens: Welt des Kindes 2/2019 hat den Schwerpunkt "Ins Leben eintauchen - Spielen".

Sie wollen per E-Mail weitere aktuelle Informationen zu pädagogischen Konzepten, Erziehergesundheit, kindlicher Entwicklung und Gewinnspielen erhalten? Dann melden Sie sich für
unseren kostenlosen Kita-Newsletter an!

Prof. Dr. Rainer Strätz

Ehemals Lehrtätigkeit im BA-Studiengang "Pädagogik der Kindheit und Familienbildung", Fachhochschule Köln - Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften.

Von Rainer Strätz • 13.03.2019

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita