Junge Frau umringt von vier Kindern
© k-Robert Kneschke_shutterstock_183147308.jpg
Berufliche Wege in der Kita

Interviewstudie mit Kita-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Wie erleben frühpädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren beruflichen Weg, was war und ist ihnen dabei wichtig und was haben sie noch vorhaben. Mit dem Ziel Chancen und Hürden für berufliche Wege in Kitas aufzuzeigen, führt die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogischer Fachkräfte eine Interviewstudie durch. Es werden Kita-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, gerne auch mit der Qualifikation Kinderpflege und Sozialassistenz, gesucht, die über ihren Berufsweg Auskunft geben möchten. Die Befragung und die Auswertung erfolgen anonym. Alle Daten werden streng vertraulich behandelt. Die Interviews dauern etwa sechzig bis neunzig Minuten und können bei den Befragten vor Ort geführt werden.

Weiterbildungsinitiative Frühpädagogischer Fachkräfte (WIFF)

Wer führt das Projekt durch? Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) befasst sich seit 2009 mit den Aufgaben, Kompetenzen und Qualifikationen der frühpädagogischen Fachkräfte. WiFF ist ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Jugendinstituts. In Ergänzung zu regelmäßigen bundesweiten Analysen auf Basis umfassender statistischer Auswertungen wie etwa dem „Fachkräftebarometer Frühe Bildung“ beleuchtet WiFF auch verschiedene Themen aus der Arbeitswelt der Fachkräfte mit qualitativen Studien.
 
Was ist das Ziel der Studie? Aktuell führen wir eine Interview-Studie zum Thema „Berufswege in der Kita“ durch. Dabei interessieren wir uns für die individuelle Sicht und den persönlichen Berufsweg von Kita-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit unterschiedlichen Positionen und Qualifikationen, gerne auch mit einer Ausbildung in Kinderpflege und Sozialassistenz. Wir möchten verstehen und beschreiben, wie frühpädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren beruflichen Weg erleben, was ihnen dabei wichtig war und ist und was sie noch vorhaben. Ziel ist es, Chancen und Hürden für berufliche Wege in Kitas aufzuzeigen.
 
Wie können Sie sich beteiligen? Wir freuen uns, wenn Sie unser Vorhaben unterstützen und uns von Ihrem beruflichem Weg erzählen. Wenden Sie sich dazu an die unten genannten Kontakte. Im nächsten Schritt melden wir uns telefonisch bei Ihnen, um einen Termin mit einer unserer Interviewerinnen zu vereinbaren.
 
Wie läuft das Interview ab? Das Interview dauert etwa sechzig bis neunzig Minuten und kann bei Ihnen vor Ort stattfinden. Ihre Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig. Die Interviews werden im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2019 geführt.
 
Was geschieht mit Ihren Daten? Die Auswertung erfolgt anonym. Es werden weder Personen noch Einrichtungen namentlich erwähnt. Alle Daten werden von uns streng vertraulich behandelt.
 Was haben Sie von einer Beteiligung? Durch Ihre Teilnahme leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu mehr Transparenz im frühpädagogischen Arbeitsfeld. Gerne stellen wir Ihnen die Ergebnisse dieser Erhebung bei zur Verfügung.
 
An wen können Sie sich wenden? Bei Interesse an der Studie melden Sie sich gerne direkt bei Katharina Stadler (stadler@dji.de; 089/62306-336) oder Clarissa Uihlein (uihlein@dji.de; 089/62306-358). Für Rückfragen stehen wir Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung.

Die  Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) verfolgt das Ziel, die Kita bzw. die Elementarpädagogik als Basis des Bildungssystems zu stärken.

www.weiterbildungsinitiative.de | www.dji.de  

Von Weiterbildungsinitiative Frühpädagogischer Fachkräfte (WIFF) • 09.11.2019

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita